Stadt Borken spendet 1.752,98 Euro an die Lebenshilfe Borken

Stadt Borken spendet 1.752,98 Euro an die Lebenshilfe Borken
Borkens Personalratsvorsitzende Elisabeth Hertog (Mitte) überreichte jetzt den Spendencheck aus der „Rest-Cent-Aktion 2021“ der Stadt Borken an die Lebenshilfe Borken und Umgebung. 1. Vorsitzender Johannes Kuhlmann (re.), Geschäftsführer Marc Lichte (li.) sowie Mechthild Heinz und Siegfried van Huesen von der Lebenshilfe Borken freuten sich über die Wertschätzung. (Copyright: Stadt Borken)

Erlös aus „Rest-Cent-Aktion 2021“ der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

BORKEN | pd | Der Personalrat der Stadtverwaltung Borken führt seit 2019 einmal jährlich eine Spendenaktion für einen guten Zweck durch. Die städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich dafür an der sogenannten „Rest-Cent-Aktion“ beteiligen. Hierbei wird von jeder monatlichen Gehaltszahlung der Cent-Betrag automatisch einbehalten und gesammelt. So sind im Jahr 2021 insgesamt 1.752,98 Euro im Rahmen der Aktion zusammengekommen.

Auf der Personalversammlung im August 2022 haben die Teilnehmenden der Aktion entschieden, dass die Spende in diesem Jahr an Menschen mit geistiger Behinderung und somit an die Lebenshilfe Borken und Umgebung gehen soll. Die Personalratsvorsitzende Elisabeth Hertog überreichte den Spendencheck jetzt an den Vorsitzenden Johannes Kuhlmann und Geschäftsführer Marc Lichte.Insgesamt standen vier Organisationen zur Auswahl. „In diesem Jahr war die Abstimmung recht eindeutig“, berichtete Borkens Personalratsvorsitzende Hertog, die zur Spendenübergabe zur Geschäftsstelle der Lebenshilfe in Borken-Gemen gekommen war. „Wir freuen uns sehr über diese Wertschätzung der Mitarbeiterschaft der Stadtverwaltung Borken“, betonte der 1. Vorsitzende Johannes Kuhlmann. „Denn diese Spenden ermöglichen es uns, Familien mit Menschen mit Behinderungen zu unterstützen“, macht Geschäftsführer Lichte deutlich.

Lebenshilfe Borken und Umgebung e.V.:
Die Lebenshilfe Borken wurde im Jahre 1980 von betroffenen Eltern gegründet. Sie ist ein Selbsthilfeverband für Menschen mit geistiger Behinderung. Leitziele sind Gleichberechtigung und Barrierefreiheit. Die Lebenshilfe Borken und Umgebung steht als eigenständiger Verein neben den Angeboten der Lebenshilfe Wohnen. Die Leistungen des Vereins finanzieren sich aus Spenden. Nur so können die hohe Qualität in der Betreuung, der Ausstattung und der Angebote für Menschen mit Behinderung sichergestellt werden. Mit Geldspenden fördert die Lebenshilfe Wohnstätten in Borken, Borken-Gemen und Heiden, die Beratung von Menschen mit Behinderungen und deren Angehörigen, den Familienunterstützenden Dienst (FuD) sowie die Neumühlenschule beispielsweise durch eine Übungswohnung und zwei Kleinbusse. Mehr Informationen zur Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Borken und Umgebung e.V. gibt es unter www.lebenshilfe-borken.de.


Mehr aktuelle Inhalte