Skurios Volleys – Starke Mannschaftsleistung führt zum Sieg

Skurios Volleys – Starke Mannschaftsleistung führt zum Sieg
Beim Auswärtssieg der Skurios Volleys in Emlichheim genossen die Fans viele packende Spielszenen. Foto: Thomas Hacker

Ungefährdeter 3:0-Sieg gegen den SCU Emlichheim

BORKEN | pd | Als im Frühjahr die klar auf Platz eins der Tabelle stehenden Skurios Volleys auswärts in der Emlichheimer Vechtetalhalle spielten, schafften es die Westmünsterländerinnen nicht den zweiten Matchball zur Meisterschaft zu verwandeln. Mit einem klaren 3:0 schickten die Mädels vom SCU Emlichheim den Tabellenführer damals nach Hause. Während Ende März allerdings einige Spielerinnen krankheitsbedingt ausfielen oder angeschlagen waren, kehrten die Skurios Volleys nun mit vollem Kader und der besonderen Aufgabe der Wiedergutmachung nach Niedersachsen zurück. Das ist ihnen eindrucksvoll gelungen, denn am Sonntagnachmittag nahmen sie beim 0:3-Auswärtssieg (15:25, 16:25, 18:25) alle drei Punkte mit nach Borken.

„Wir haben vor dem Spiel den Mädels gesagt, dass sie bei den Fans was gutzumachen hätten nach der Niederlage im März“, berichtete Co-Trainer Markus Friedrich nach dem Match. „Sie sollten sich heute richtig reinhängen – und das haben sie auch gemacht.“ Nur 71 Spielminuten benötigten die Skurios Volleys anschließend gegen die Niedersachsen, um erstmals in dieser Saison ein Ligaspiel nach nur drei Sätzen für sich zu entscheiden. Davor gelang es den Skurios Volleys lediglich im Nord-Süd-Cup gegen den TV Dingolfing, während das Match gegen die Stralsunder Wildcats um den Einzug in den DVV-Pokal acht Tage zuvor noch über volle und kraftzehrende fünf Sätze ging.

In der Vergangenheit waren die Spiele beider Teams häufig hart umkämpft, daher erwarteten die 199 Zuschauer, darunter auch recht viele aus dem westlichen Münsterland, ein von Kampf und tollen Spielszenen dominiertes Match. Borkens Coach Chang Cheng Liu setzte daher bei der Spielaufstellung zum Spielbeginn auch auf Erfahrung. Mit Chaine Konjer stand dabei auch eine Spielerin auf dem Platz, die in der letzten Saison noch das Emlichheimer Trikot trug und die bei den Niedersachsen sämtliche Jugendmannschaften durchlaufen hat. Auch für Kapitänin Anika Brinkmann kam aus der Emlichheimer Jugend bis sie im Alter von gerade einmal 19 Jahren aber mit schon reichlich Spielpraxis in der ersten Emlichheimer Mannschaft zum USC Münster wechselte. Doch anders als erwartet war Borken bereits früh die dominierende Mannschaft. So nahm Emlichheims Trainer Pascall Reiß bereits beim 0:4 die erste Auszeit, eine weitere beim 6:11. Während Borkens Angriffe, etwa über Żaneta Baran, Carolin Beining oder Anika Brinkmann sehr gefährlich waren, wussten zugleich Block oder Feldabwehr zu gefallen. Nach 25 Minuten konnte schließlich der zweite Borkener Matchball zum 15:25 verwandelt werden.

Mit der gleichen Aufstellung begannen die Skurios Volleys auch Satz Nummer zwei. Dank Unsicherheiten in Emlichheims Block und Abwehrarbeit hatten die Gäste schnell einen komfortablen Sechs-Punkte-Vorsprung herausgearbeitet und Chang Cheng Liu nutzte die Gelegenheit um seinen Spielerinnen mehr Praxis zu geben. Ein Aufschlag-Ass von Carolin Beining beendete schließlich diesen Satz beim Stand von 16:25.

Zu Beginn des dritten Satzes schien Emlichheim sich gefestigt zu haben und lag mit 5:3 leicht in Führung. Dann aber gaben die Skurios Volleys wieder den Takt vor und bauten ihren Vorsprung bei Zwischenständen wie 5:8 oder11:16 ungefährdet aus, wobei sich Emlichheim beim16:19 noch einmal auf drei Zähler heran kämpfte. Als schließlich ein Ass von Zsófia Mészáros den Satz entschied, waren die mitgereisten Borkener Fans von der Leistung ihrer Mannschaft begeistert. Sehr zur Freude der Skurios Volleys erhielt die Schwedin Kirsten van Leusen ihre erste goldene MVP-Medaille für ihre sehr überzeugende Blockarbeit. Auf der gegnerischen Seite wurde mit Emily Tranel ebenfalls eine Mittelblockerin mit der silbernen MVP-Medaille ausgezeichnet.

„Heute hat von A bis Z alles geklappt“, gab sich Markus Friedrich nach dem Auswärtssieg sehr zufrieden. „Emlichheim hat zu keinem Zeitpunkt eine Chance gehabt auf Augenhöhe zu spielen, da wir heute wie aus einem Guss gespielt haben. Das war bislang die beste Mannschaftsleistung.“

Nach diesem Auswärtssieg haben die Skurios Volleys eine Woche spielfrei. Am 12. November empfangen sie dann die DSHS SnowTrex aus Köln, die aktuell auf Tabellenplatz vier liegen und am Wochenende zuhause Blau-Weiß Dingden mit 3:1 schlugen. Nur einen Tag später dann empfangen sie im Achtelfinale des DVV-Pokals in der Mergelsberg-Sporthalle die Ladies in Black Aachen. Wer die Skurios Volleys kennt, der weiß, dass sie sich selbst gegen einen Volleyball-Erstligisten eine kleine Chance auf ein Weiterkommen ins DVV-Viertelfinale ausrechnen.

Ein Beitrag von Thomas Hacker

Mehr Inhalte über die Skurios Volleys