Jahreshauptversammlung Heimatverein Burlo-Borkenwirthe

Jahreshauptversammlung Heimatverein Burlo-Borkenwirthe
Heimatvereinsvorstand (v.l.n.r.) Johannes Klein-Hessling, Frank Koch, Werner Stenkamp, Agatha Finke, Gisela Finke - Foto: mhs

Gute Finanzlage trotz Corona-Einschränkungen

BURLO | bd | Nach zwei Jahren Unterbrechung aufgrund der Pandemie-Lage hatte nun am Freitagabend der Heimatverein Burlo-Borkenwirthe zur Jahreshauptversammlung ins Heimathaus am Burloer Vennweg eingeladen. Die Versammlung startete pünktlich um 19 Uhr in Anwesenheit von 76 Mitgliedern.

Nach Begrüßung der Teilnehmenden durch den 1. Vorsitzenden Werner Stenkamp und einer anschließenden Gedenkminute für die Verstorbenen trug Johannes Klein-Hessling die Ergebnisse aus der letzten Generalversammlung (19.08.2021) vor, bevor Schriftführer Frank Koch einen kurzen Rückblick auf die Veranstaltungen und Aktionen in den Jahren 2021/22 vortrug. Kassiererin Agatha Finke verlas anschließend den Kassenbericht. Demnach konnte sich der Heimatverein nicht nur über einen hohen Mitgliederzuwachs und daraus resultierenden Beiträgen in Höhe 7.613,00 EUR, sondern auch über ein sattes, finanzielles Polster auf den Vereinskonten freuen (rund 22.000 Euro zum Jahreswechsel 2021/22). Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang die Summe der eingegangenen Spendengelder, die mit insgesamt 27.395,75 € beziffert wurde.

76 Mitglieder waren zur Generalversammlung des Heimatvereins gekommen – Foto: ©mhs

Als Kassenprüfer wurde für den ausgeschiedenen Helmut Rottstegge der Burloer Josef Schweers gewählt. Er hatte sich zuvor freiwillig für das Amt zur Verfügung gestellt und nahm dementsprechend die Wahl an. Gemeinsam mit Walter Wienand wird er im kommenden Jahr die Kassenprüfung vornehmen.

Einen besonderen Dank richtete der Vereinsvorsitzende an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die nach wie vor durch ihre Aktivitäten die Arbeit des Vereins umfangreich unterstützen.

Unter dem abschließenden Tagesordnungspunkt „Sonstiges“ beschlossen die anwesenden Mitglieder mehrheitlich eine von Schriftführer Frank Koch vorgeschlagene Änderung der zeitlichen Abläufe zu den Vereinsvorstandwahlen. Bisher wurde der Vorstand in einem dreijährigen Turnus komplett neu zur Wahl gestellt. Zukünftig werden in einem dreijährigen Rhythmus nur Teile des Vorstands (Schriftführer, Kassierer, Vorstand) neu gewählt und besetzt. Diese Rotation soll gewährleisten, dass der Gesamt-Vorstand auch dann arbeits- und beschlussfähig bleibt, wenn es zu Ausfällen in einem oder mehreren Ämtern kommen sollte.

Die nächste Jahreshauptversammlung wird am 10. November 20223 im Heimathaus stattfinden.


Mehr aktuelle Inhalte